Genossenschaft
dreieck

Balkone A11
Die Arbeitsgruppe vom Dreieck hat das Um- und Anbauprojekt von Eliane Spörri an der Ankerstrasse 9 bis zur Baueingabe begleitet und die Anliegen unserer Genossenschaft erfolgreich einbringen können.
Mit nachbarschaftlichem Entgegenkommen der Eigentümerinnen der beiden Nachbarhäuser konnten in dieser Planungsphase auch neue Hofbalkone für die Ankerstrasse 11 projektiert werden.
Baubeginn war Ende Mai, am 20. Juli 2009 konnten die neuen Balkone von den Bewohnern eingeweiht werden.

 

Solaranlage

Das EWZ hat an der Strombörsen-Evaluation entschieden, unser Projekt für die Installation von Solarpanels auf den Flachdächern der beiden Neubauten zu unterstützen. Die Anlage kann durch die kostendeckende Einspeisevergütung über die nächsten 20 Jahre gewinnbringend amortisiert werden.
Mit den Panels können ca. 23% des Allgemeinstroms im Dreieck gedeckt werden. Die Installation erfolgte im August 2009.

 

Filmprojekt
Wir helfen mit, dass die Zürcher Häuserbewegung der 80er-Jahre und die Rolle des Dreiecks darin im bewegten
Bild aufgearbeitet wird: ein Förderantrag für ein Filmprojekt von Mischa Brutschin wurde unterstützt. Der Film hatte im März 2010 Premiere in der roten Fabrik.
Eine kleine Vorschau aus dem Rohschnitt-Material konnte schon an der GV 2009 im Juni gezeigt werden und hat bei den Anwesenden viele Erinnerungen geweckt.

 

Genossenschaft Kalkbreite
Durch Beschluss der GV 2007 unterstützt das Dreieck die am 27. Juni 2007 gegründete Genossenschaft Kalkbreite finanziell und ideell.
Zusammen mit der Genossenschaft Karthago sind wir gewissermassen „Patinnen“ der Kalkbreite und stellen Finanzen und Knowhow zur Verfügung. Der Vorstand ist vertreten durch die regelmässige Teilnahme an den Informationsanlässen der Genossenschaft Kalkbreite.

 

Am 1. Oktober 2008 bezog die Genossenschaft Kalkbreite das renovierte ehemalige Restaurant «Rosengarten»
an der Ecke Badener- und Kalkbreitestrasse. Regelmässig werden im neuen Rosengarten Veranstaltungen
wie Workshops, Lesungen, Vorträge, Kleintheater, Informationsanlässe, Filmabende etc. organisiert.
Am 18. Juli 2008 wurde der offene, einstufige und internationale Architekturwettbewerb für die Neugestaltung
des Kalkbreite-Areals ausgeschrieben. 135 Teams haben das Gelände besichtigt und die Modelle abgeholt.
Am 27. Februar 2009 hat das Preisgericht entschieden: Den Zuschlag erhielt das Team von Müller Siegrist Architekten AG, Zürich. Es berücksichtigt die Visionen, die für das Wettbewerbsprogramm entwickelt wurden sowie die komplexen Rahmenbedingungen am besten und hat somit die hohen Anforderungen erfüllt. Die Wettbewerbsresultate wurden ab 28. April 2009 öffentlich ausgestellt.

 

Der Baubeginn ist auf 2011 geplant, bezogen werden die Wohn- und Geschäftsräume dann 2012/13.

 

Mehr als Wohnen
Das Dreieck trat der baugenossenschaft mehr als wohnen bei. Dies ist ein gemeinschaftliches Projekt vom Dachverband SVW, welches das Ziel verfolgt, zukunftsweisenden und zahlbaren Wohnraum in Zürich Oerlikon zu
schaffen. Iris Vollenweider sorgt mit ihrem Engagement bei diesem Projekt dafür, dass das Dreieck seine Erfahrungen weitergibt und indirekt mit diesem Netzwerk verbunden ist.

 

Die baugenossenschaft mehr als wohnen will mit dem Bau der neuen Siedlung in Zürich-Leutschenbach ökologisch, sozial und ökonomisch Zeichen setzen. Im April 2009 wurde der Architekturwettbewerb entschieden.
 

 

Baukräne 2002